Neubau KWA Los Dotierkraftwerk Schönenwerd - die Bauarbeiten haben begonnen!

Im Rahmen der Kraftwerkserneuerung des Kraftwerks Aarau der Eniwa entsteht beim Wehr Schönenwerd an der Aare ein neues fischschonendes Dotierkraftwerk und ein neues Umgehungsgerinne im Schönenwerder Schachen.

Der natürliche Flussschlauch der Aare unterhalb des Stauwehrs Schönenwerd wird durch eine Restwasserabgabe am Wehr gespiesen. Im Zuge des Konzessionsendes 2014 und der Neukonzessionierung des Kraftwerks Aarau wurde die Restwassermenge am Wehr Schönenwerd per 01.01.2020 erhöht. Das neue Restwasserregime mit der Verdopplung von 10 m3/s auf 20 m3/s (saisonal abgestuft auf 15 bis 25 m3/s) soll weiterhin energetisch genutzt werden. Die beidseitig des Wehrs bestehenden Dotierturbinen werden deshalb rückgebaut und durch ein neues Dotierkraftwerk am rechten Ufer ersetzt. Beim Dotierkraftwerk entsteht ein neuer Fischabstieg mit einem Horizontalleitrechen und Bypass. Der Fischaufstieg am Wehr wird weiterhin über den bestehenden Raugerinne-Beckenpass gewährleistet.

Das neue Umgehungsgerinne im Schönenwerder Schachen (vorgezogene ökologische Ersatzmassnahme zum Erneuerungsprojekt des Hauptkraftwerkes) dient als ein wichtiges Nebengewässer der Aare. Auf dem gesamten Abschnitt werden verschiedene Holz- und Totholzstrukturen eingebaut, um die Ufer und das Gerinne ökologisch attraktiv zu gestalten. Zu den Einbauten gehören Wurzelstöcke, lebende Abweiser, Raubäume und Faschinen sowie Kombinationen aus diesen ingineurbiologischen Strukturen. Das Holz und Totholz stammen aus den Rodungen vor Ort.

  • Geplante Gesamtbauzeit: Mitte August 2020 bis April 2022
  • Neues Umgehungsgerinne im Schönenwerder Schachen: Oktober 2020 bis Juni 2021

Video Neues Umgehungsgerinne im Schönenwerder Schachen

Eniwa-Wasserkraft in Aarau