A9 Südumfahrung Visp, Letzter Bauabschnitt «Umbau Vispertaltunnel»

Kurz vor Weihnachten konnten wir den 60 Meter langen Lückenschluss des Sohlgewölbes der Südröhre am Portal Schwarzer Graben feiern. Die Arbeiten dafür starteten Anfang Oktober 2021. Das vollabgedichtete Sohlgewölbe bindet an den bereits fertiggestellten Tagbau am Portal an, über den die neue Kantonsstrasse T9 verläuft. Die Baugrube für den Tagbau ist beidseitig mit Spundwänden gesichert. Diese greifen zur Abdichtung 1 – 1.5 Meter tief in den Untergrund. Sie konnten nur mit aufwendigen Vorbohrungen eingebracht werden. Diese wurden nach dem Einbringen der Spundwände mit einer Zement-Benonit-Suspension injiziert und abgedichtet. An der Stirnseite zum Portal konnten jedoch keine Spundwände für den Baugrubenabschluss eingebracht werden, da die Bauwerke und die Abdichtung von neu und alt miteinander verbunden werden mussten. Die Baugrube war demnach stirnseitig für das Grundwasser offen.

Eine besondere Herausforderung in dieser Bauphase stellte daher die Grundwasserabsenkung für die Baugrube des Sohlgewölbes dar. Das Sohlgewölbe greift rund drei Meter tief in das Grundwasser ein. Die Grundwasserabsenkung im Rhôneschotter wurde mittels zweier Filterbrunnen mit einer Pumpleistung von je 1200 l/min erreicht. Aufgrund der hochliegenden Felsoberfläche war die Tiefe der Filterbrunnen und damit das Absenkziel im Brunnen beschränkt. Zunächst gelang es damit nicht, den Wasserspiegel in der zum Rotten hin offenen Baugrube ausreichend tief abzusenken. Erst mit einer zusätzlich erstellten offenen Wasserhaltung in einem mit Filterkies gefüllten Graben unter der geplanten Sohle ist es dennoch gelungen, die Baugrube trocken zu halten und die Arbeiten plangemäss auszuführen.

Das 50 cm dicke Sohlgewölbe ist stark mit Biege- und Schubbewehrung armiert. Trotz des grossen Aufwands konnten diese Arbeiten im Zeitplan abgeschlossen werden. Inzwischen ist der Werkleitungskanal (WELK) eingebaut und hinterfüllt. Die Zufahrt über dieses Portal ist damit für den Baustellenverkehr wieder frei. Im Sommer 2022 wird das Tunnelgewölbe geschlossen und der Tagbauabschnitt damit komplettiert.