Neubautunnel N04 Galgenbuck-Tunnel

Der neue Tunnel stellt die Funktionsfähigkeit des Anschlusses Schaffhausen Süd langfristig sicher und die Gemeinde Neuhausen am Rheinfall wird vom Durchgangsverkehr ent-lastet. Der 1‘138 Meter lange Galgenbucktunnel verläuft vom Portal «Engi» im Westen zum Portal «Bahntal» am Autobahnanschluss Schaffhausen Süd im Osten. Der Tunnel umfasst drei Unterverteilungen mit je einer Trafostation, die durch ein Mittelspannungskabel im Werkleitungskanal (WLK) unter der Fahrbahn ans Netz des EW Kanton Schaffhausen angebunden sind. Der WLK dient gleichzeitig als Sicherheitsstollen. Eine Lüftungszentrale, die Vorzonen beidseitig des Tunnels und verschiedenen Nebenanlagen vervollständigen das Bauwerk. Der Tunnel wird kommunikationsmässig via die beiden Nachbartunnel Cholfirst und Fäsenstaub ans übergeordnete Leitsystem der Gebietseinheit VII angebunden.

Die IUB Engineering und ihr Ingenieurpartner wurden vom ASTRA beauftragt, die Betriebs- und Sicherheitsanlagen des Neubau-Tunnels und der Vorzonen zu projektieren, die notwendigen Beschaffungsverfahren durchzuführen und die Fachbauleitung sowie die örtliche Bauleitung in der Realisierungsphase zu leiten.

Bauherr

Bundesamt für Strassen (ASTRA), Filiale Winterthur

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieurgemeinschaft

Baujahr

2010–2019

Baukosten

ca. CHF 21 Mio.

Leistungen

Projektleitung, Projektierung, Ausschreibung, Fachbauleitung, Phasen 32 bis 53

Folgende Anlagen wurden bearbeitet:

  • Energieversorgung (NS und MS)
  • Beleuchtung, Lüftung (INGE-Partner)
  • Signalisation
  • Überwachungsanlagen
  • Kommunikation & Leittechnik
  • Kabelanlagen (Vorzone, Fahrraum Zent-ralen, WLK)
  • Nebenanlagen

Die aktuellen ASTRA Richtlinien und Nor-men werden umgesetzt