Gesamtsanierung Eisengasse, Bolligen

Die Leitungskapazität der vorhandenen Mischwasserleitung in der Eisengasse war gemäss GEP nicht ausreichend und musste erhöht werden. Gleichzeitig wurde eine neue Sauberwasserleitung erstellt. Dazu wurden die privaten Kanalisations-Hausanschlussleitungen der Liegenschaften entlang des Bauperimeters überprüft und wo nötig saniert. Zwischen der Worblentalstrasse und der Kirchstrasse wurde in der Eisengasse die vorhandene Trinkwasserleitung ersetzt. Die gesamte Eisengasse wurde abschliessend saniert (Fundationsschicht, Randabschlüsse, Strassenentwässerung Asphaltbelag und Beleuchtung) mit neuer angepasster Strassengeometrie. Zusätzlich erfolgte die Koordination mit der zeitgleichen Realisierung eines Fernwärme-Projektes im Bereich Eisengasse.

Hauptdaten

  • Neubau Trinkwasserversorgung
    • Hauptleitung PE DN 160 S5: ca. 2’000m
    • Erneuerung Hausanschlüsse: ca. 10 St.
  • Neubau Kanalisation: ca. 1’425m
    • davon BR DN 500: 143m
    • davon BR DN 600: 110m
    • davon BR DN 700: 115m
    • davon PP DN 160-250: 195m
    • davon PP DN 315: 390m
    • davon PP DN 400: 550m
    • Neubau KS 90/110: 29 St.
    • Anpassung Ortbetonschacht: 1 St.
    • Erneuerung Hausanschlüsse: ca. 7 St.
  • Neubau Öffentliche Beleuchtung
    • Kabelschutzrohre DN 60-150: 2’180m
    • Kabelzugschächte 100x100x45cm: 2 St.
  • Strassensanierung: ca. 3’000m2

Bauherr

Gemeinde Bolligen

Projektierung

IUB Engineering AG

Baujahr

2016 - heute

Baukosten

CHF 2'650'000

Leistungen

Bauprojekt, Ausschreibung,  Bauleitung