Neubau Kraftwerk Erstfeldertal

Die Kraftwerk Erstfeldertal AG baut in Erstfeld ein Wasserkraftwerk. Zur Stromgewinnung wird der Alpbach genutzt. Das Wasser wird im Gebiet Schopfen gefasst und von dort zu einem unterirdischen Entsander geleitet. Anschliessend wird es in einer unterirdischen Triebwasserleitung hinunter nach Erstfeld geführt. Am Ende des Triebwasserwegs im Spätach führt eine erdverlegte Druckleitung zur Kraftwerkszentrale.

Die Kraftwerkszentrale in Beton mit den Massen 25 x 20 x 16 m turbiniert mit 3 Maschinengruppen (2 x 5 düsige Pelton und 1 x 3 düsige Pelton) das über die Stahldruckleitung zuströmende Wasser. Der Rohrstollen wurde konventionell von unten her aufgefahren mit anschliessendem Ausbruch des Schrägschachtes im Alimakverfahren. Der Entsanderstollen, der teilweise im Lockergestein liegt, wurde mittels Rohr- und Spiesschirmen vorgängig gesichert und ausgebrochen. Das Wasser wird mittels 9 m breiter und 3 m hoher mobiler Stahlklappe aufgestaut und seitlich in die Fassung geleitet.

Hauptdaten

  • Ausbauwassermenge: 5.5 m3/s
  • Fallhöhe: 248 m
  • Druckleitungslänge: 1’000 m
  • Rohrstollen: ca. 800 m
  • Schrägschacht: ca. 100 m
  • Erdverlegte Leitung: ca. 100 m
  • Durchmesser: 1'400 m
  • Leistung: 11.5 MW
  • Jahresproduktion: 32 GWh

Bauherr

KW Erstfeldertal AG

Projektierung

IUB Engineering AG

Baujahr

2019-2021

Baukosten

CHF 37.5 Mio.

Leistungen

  • Bauprojekt
  • Ausschreibung (Lose 1-3)
  • Ausführungsprojekt (Lose 1-3)
  • Bauleitung (Lose 1-3)