EP Interlaken West - Interlaken Ost, 1. Etappe

Das Projekt umfasst den Unterhaltsabschnitt 56 der N08, zwischen dem Anschluss Interlaken West und dem Halbanschluss Bönigen, im Gemeindegebiet Interlaken, Matten bei Interlaken, Bönigen und Wilderswil. In der ersten Etappe wurden die beiden Tunnel Rugen und Lütschine baulich saniert und ihre Betriebs- und Sicherheitsausrüstungen (BSA) vollständig erneuert. Um den Betrieb und die Sicherheit des Abschnitts Interlaken West - Interlaken Ost zu gewährleisten, wurden folgende elektromechanischen Anlagen instand gestellt:

  • Energieversorgung
  • Beleuchtung
  • Lüftung
  • Signalisation
  • Überwachungsanlagen
  • Kommunikation und Leittechnik
  • Kabelanlagen / Infrastruktur
  • Nebeneinrichtungen  

Hauptdaten

  • Rugen: 2 Röhren, 2 Fahrstreifen pro Röhre, 786 m, 2 Zentralen (West und Ost), 10 SOS-Nischen.
  • Lütschine: 1 Röhre, 2 Fahrstreifen, 565 m Tunnel und 172 m offene Galerie, 1 Zentrale (Mitte) und eine Pumpstation, 5 SOS-Nischen.
  • Technologien: LED Beleuchtung, 10 Gbit/s IP Kommunikationsnetzwerk, Datenübertragung via Lichtwellenleiter, VoIP Notruftelefonie, Funk-Einsprachen, Virtualisierung der Abschnittsrechner.


Bauherr

Bundesamt für Strassen ASTRA, Filiale Thun, Schweiz

Projektierung

IUB Engineering AG, IM Maggia Engineering AG

Baujahr

2013–2018

Baukosten

CHF 12.5 Mio.

Leistungen

  • SIA Phase 32: Massnahmenprojekt
  • SIA Phase 41: Ausschreibung
  • SIA Phase 51: Ausführungsprojekt
  • SIA Phase 52: Ausführung
  • SIA Phase 53: Inbetriebnahme / Abschluss