Staumauer Pian Sapeio / Italien

Die in den Jahren 1921–1926 erbaute Vielfach-Bogenmauer wies beachtliche Alterschäden auf und ihre Sicherheit war infolge neu definierter Erdbebenbelastungen nicht mehr gewährleistet. Sie wurde durch Verfüllen der Pfeilerzwischenräume in eine Gewichtsmauer mit Hohlräumen transformiert und mit einer neuen wasserseitigen Abdichtung versehen. Ausserdem wurde sie mit einem neuen Grundablass und einer zeitgemässen Überwachungsanlage ausgerüstet.

Hauptdaten

Vorher:

  • Vielfachbogenmauer mit 10 Bogen von 5 m Radius
  • Neigung Wasserseite: 1:0.87
  • Neigung Pfeilerluftseite: 1:0.33
  • max. Höhe: 17.5 m
  • Kronenlänge: 112 m
  • Betonvolumen: 1’650 m3
  • Stauvolumen: 240'000 m3

Nachher:

  • Schwergewichtsmauer mit Hohlraum
  • Neigung Wasserseite: 1:0.87
  • Neigung Luftseite: 1:0.33
  • max. Höhe: 17.5 m
  • Kronenlänge: 112 m
  • Mauervolumen: 19’000 m3
  • Hohlraum: 1'900 m3
  • Stauvolumen: 240'000 m3

Bauherr

Tirreno Power S.p.A., Genua / Italien

Projektierung

Ingenieurgemeinschaft IM Maggia Engineering AG, Locarno und Hydrodata SpA, Torino / Italien

Baujahr

2006–2011

Baukosten

€ 5 Mio.

Leistungen

  • Erarbeitung von Sanierungsvorschlägen
  • Bauprojekt inkl. statischer Berechnungen,
  • Hydraulik, Nachweis Erdbebensicherheit
  • Baueingabe
  • Submissionen
  • Ausführungspläne