A8 Umfahrung Lungern

Hauptbauwerk der 4.25 km langen Umfahrung ist der 3'574 m lange, zweispurige im Gegenverkehr befahrene Lungerer Tunnel. Er verläuft in Kalkformationen, in mergeligen Gesteinsmassen und rund 100 m im Lockermaterial. Zur Klärung der geologischen Unsicherheiten wurde mit einer
TBM Ø 4.75 m vorgängig ein Pilotstollen aufgefahren, welcher dann konventionell auf den vollen Querschnitt aufgeweitet wurde.  Infolge geologischer Überraschungen, musste die Linienführung des Haupttunnels während des Vortriebs optimiert und bergwärts verschoben werden. Die Ausstellnische 1 wurde für die spätere Anordnung einer unterirdischen Verzweigung vergrössert. Zur Erhöhung der Tunnelsicherheit wurde nachträglich ein Sicherheitsstollen ins Projekt aufgenommen.  Der Tunnel verfügt über eine Längslüftung mit Rauchabsaugung; Lüftungszentralen und Elektrozentralen sind an den beiden Portalen angeordnet.

Bauherr

Kanton Obwalden, Hoch- und Tiefbauamt

Projektierung

IM Maggia Engineering AG und IUB Engineering AG in Ingenieur-Gemeinschaft

Baujahr

2000–2012

Baukosten

265 Mio. CHF

Leistungen

  • Variantenstudium
  • Vorprojekt
  • Bau- und Ausführungsprojekt
  • Submissionen
  • Örtliche Bauleitung