NEAT Lötschberg-Basistunnel, Sondierstollen Kandertal

Der 9.6 km lange, mit einer Tunnelbohrmaschine aufgefahrene Sondierstollen, hat einen Ausbruchdurchmesser von 5 m. Er liegt 30 m neben der zukünftigen Basistunnel-Röhre. Ein Fensterstollen, ab dem Installationsplatz Mitholz, erreicht den Sondierstollen rund 7.5 km bergseits des Portals Frutigen. Der Sondierstollen hat insbesondere folgende Aufgaben zu erfüllen: Er soll einen lückenlosen Aufschluss des anstehenden Gebirges liefern, die Kenntnisse der Wasser- und Gasführung der Felsschichten aufzeigen. Auskunft geben über die Bohrbarkeit des zukünftigen Basistunnels mit Durch-messer 9.4 m und die Möglichkeit eröffnen, einen fallenden Vortrieb von Mitholz nach Frutigen auszuführen.

Hauptdaten

  • TBM-Durchmesser: 5.03 m
  • Rollenmeissel: 35 St., 17"
  • Bohrhub: 1.87 m
  • Gesamtgewicht TBM: 300 t
  • Antriebsleistung: 6 x 315 kW
  • Drehzahl Bohrkopf: 10.2 U/Min.
  • Hersteller TBM: Robbins / Atlas Copco
  • Nachläufer: Ammann, Schweiz

Bauherr

BLS AlpTransit AG

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieur-Gemeinschaft

Baujahr

April 1994–Juli 1997

Baukosten

41 Mio. CHF

Leistungen

  • Bauprojekt
  • Ausschreibung
  • Offertvergleich
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung
  • Photogrammetrische Konvergenzmessungen (Erfassung von Gebirgsdeformationen direkt hinter dem Bohrkopf)
  • Bauwerkdokumentationen