Geschiebesammler Schlüchu, Kanton Wallis / Schweiz

Zur Verbesserung der Rückhaltefunktion der bestehenden Geschieberückhalteanlage wurde eine Tiefschütze mit neuer überströmbaren Schützenkammer in den Schlitz der beiden Mauerblöcke installiert. Gleichzeitig wurde der Grobrechen von der Unterwasserseite auf die Oberwasserseite verlegt. Diese Arbeiten wurden von höhenverstell-baren Arbeitsplattformen unter permanenter Durchleitung des Flusses unterhalb der Arbeitsbühnen ausgeführt. Auf der Mauerkrone wurde ein Container mit einem neuen Hydraulikaggregat für den Schützenantrieb aufgestellt. Die Ölhydraulikleitungen wurden in einem zusätzlichen ausge-schnittenen Schlitz auf der Mauerrückseite verlegt und mit Metallplatten geschützt. Der Zugang zur Schützenkammer erfolgt über einen vollständig einklappbaren Bediensteg.

Bau: Abbruch bestehende Rechenanlage, Ausschneiden und Verbreiterung des
unteren Fliessquerschnittes, präziser Betonschnitt in den Flanken zur Optimierung des Grobrechens auf der Wasseroberseite der Mauer, Einbau der verschieblich gelagerten Stahlprofile, Ausschneiden Betonschlitz zur Werkleitungsführung, neuer Kabelblock im Hang bis zur Kommandozentrale.

Stahlwasserbau: Lieferung und Montage Schützenkammer und neuer Tiefschütze (B x H – 5 x 2.2m), Umbau Grobrechenanlage, Ölhydraulikaggregat und Ölhydraulikleitungen, hochwiderstandsfähiger Korrosionsschutzanstrich, hochklappbarerer Zugangssteg zur Kammer

Hauptdaten

Geschiebesammler Schlüchu: H= 22.2 m, L= 46.4 m, B= 14.0 m

Bauherr

Gemeinden Gampel-Bratsch Steg-Hohtenn, Wallis / Schweiz

Projektierung

IM Maggia Engineering SA, Locarno

Baujahr

2014–2015

Baukosten

CHF 840'000

Leistungen

  • Einbau einer Tiefschütze mit Schützenkammer
  • Prüfung der Erdbebensicherheit der bestehenden Anlage
  • Variantenstudie für Optimierung der Anlage (SIA Phase 31)
  • Statischem Nachweis der optimierten Anlage mit Tiefschütze
  • Bauprojekt und Ausschreibungen (SIA Phasen 32-41)
  • Ausführungsprojekt (SIA Phasen 51-53)