Kanalkraftwerk Bürglen, Sanierung Ober- und Unterwasserkanal

Das Kanalkraftwerk Bürglen besteht seit 1872 und wird heute von der Axpo Kleinwasserkraft AG betrieben. Es befindet sich an der obersten Stufe des rund 5 km langen Thurseitenkanals. Ziel der Sanierung des Ober- und Unterwasserkanales war die umfassende Erneuerung des Kraftwerkkanals und eine optimierte Energiegewinnung durch Verringerung der Fliessverluste im Oberwasserkanal. Nach eingehendem Variantenstudium wurden die alten Böschungssicherungen durch das Einvibrieren von Spundwandbohlen bei gefülltem Kanal dauerhaft ersetzt. Gleichzeitig wurde der Kanalquerschnitt vergrössert und damit die Fliessverluste verringert. Noch intakte Böschungssicherungen und Betonbauten wurden lokal saniert und wo nötig erhöht. Die naturnahe Sohle des Kanales bleibt erhalten.

Nebenbauwerke:

  • Neue Sulgenbrücke: L = 10 m
  • Wildausstiege: 2 x 60 m
  • künstliche Biberbauten
  • Fischbiotope

Hauptdaten

  • Sanierte Kanallänge: 2850 m
  • davon Damm: 1.6km, 11‘000 m3
  • Spundwandfläche: 17‘000 m2
  • Mehr Nutzgefälle: 66 cm (bei Zentrale)
  • Mehrenergie: ca. 15% o. 0.7 GWh



Bauherr

Axpo Kleinwasserkraft AG, Baden

Projektierung

IM Maggia Engineering AG, Locarno

Baujahr

2009-2013 Vorstudie, Bauprojekt, Auflage / 2014-2015 Ausführung

Baukosten

CHF 6.7 Mio.

Leistungen

Variantenstudie, Bauprojekt, Bewilligungs-verfahren, Ausschreibungen, Ausführungs-projekt,  Bauleitung, Inbetriebnahme.