Übergeordnetes Leitsystem Zürich

Die Grundstruktur des übergeordneten Leitsystems (UeLS) ist auf der Internet/Intranet-Technologie aufgebaut. Die Integration der EM-Anlagen erfolgt über dedizierte Schnittstellen. Bedienung des UeLs in den Zentralen: Verkehrsleitzentrale Letten Zürich der Kantonspolizei, (Betrieb) Betriebsleitzentrale Urdorf des Elektrodienstes (Unterhalt). Die Hauptfunktionen des UeLs sind die Erfassung und Visualisierung von Ereignissen (z.B. Feuer, Notruf, Stau, Unfall usw.) in sogenannten Ereignisbildern, Alarmierung der verantwortlichen Stellen wie Kantonspolizei und Unterhaltsdienst, Überwachung und Steuerung der EM-Anlagen.

Hauptdaten

Übergeordnetes Leitsystem Technologien:   

  • www, Java, Windows,
  • OPC, CANOpen, PGP,
  • ODBC, XML, SOAP

Kommandoräume:

  • 2 Hauptzentrale
  • 2 sekundäre Kommandoräume

Knoten:   

  • 29

EM-Anlagen:

  • 240 ca.

Bauherr

Baudirektion Kanton Zürich, Tiefbauamt, Verkehrsmanagement

Projektierung

IM Maggia Engineering AG und IUB Engineering AG SIA Phasen 32–53

Baujahr

2002-2008

Baukosten

CHF 7.1 Mio. UeLS

Leistungen

Datenschnittstelle (Standard: XML) Alarme, Ereignisse als Sammelmeldungen und ausgewählte Betriebszustände werden von den EM-Anlagen dem UeLS übermittelt. Für Sofortmassnahmen werden Steuerbefehle vom UeLS zu den EM-Anlagen übertragen. Browser/Webserver-Technologie: Zugriff auf EM-Anlagen ab UeLS mittels Standard-Browser. Aufbau der Bediengrafiken im HTML-Format sowie Java-Applets für dynamische Elemente.