Kavernenprojekt Läntigen

Mit dem Kavernenprojekt Läntigen wird in Zukunft ein Beitrag zur Eigenversorgung der Schweiz mit Hartgesteinen unter Berücksichtigung der naturschutzgesetzlichen Randbedingungen geleistet. In dem Hartgesteinsvorkommen Läntigen, das im Raum Morschach, Kanton Schwyz liegt und primär aus Kieselkalk besteht, wird ein unterirdisches Abbauareal (Kammer-Pfeiler-System) mit allen erforderlichen Betriebseinrichtungen geplant und gebaut.

Die Grösse der unterirdischen Anlage, die Nähe zu bestehenden Infrastruktureinrichtungen bzw. deren direkte Querung (Unterquerung Axenstrasse und Überquerung SBB Tunnels) stellen aus felsmechanischer Sicht anspruchsvolle Ingenieuraufgaben dar.

Mit den Baumeisterarbeiten der rund 2 Jahre dauernden Erschliessung wurde Mitte 2012 gestartet. Die IUB Engineering AG ist momentan mit der Ausführungsplanung und Bauleitung vor Ort beauftragt.

Die umfangreichen Beweissicherungen und das installierte Erschütterungsmonitoring sind in engem Kontakt mit der SBB und dem ASTRA erarbeitet und bisher erfolgreich und ohne nennenswerte Überschreitungen umgesetzt worden.

Hauptdaten

  • Gesamt-Abbaumenge ca. 834 Mio. t
  • Gesamt-Konzessionsdauer ca. 60 Jahre

Bauherr

Läntigen Stein AG, Morschach

Projektierung

IUB Engineering AG

Baujahr

Erschliessung: seit 2012, Erste Phase industr. Abbau: ab 2015

Baukosten

Erschliessung: ca. CHF 8 Mio.

Leistungen

Gesamtanlage:

Bauprojekt / Bewilligung

Erschliessung und erste Phase industr. Abbau

Submission

Ausführung / Bauleitung