A9 Umfahrung Visp Süd, Verzweigung III

Während einer 18 monatigen Vollsperrung des bestehenden Vispertaltunnel wurde ein unterirdischer Halbanschluss (Verzweigung III) erstellt. Die Verzweigung III wird bei Eröffnung der Umfahrung Visp Süd zukünftig den Verkehr aus den Vispertälern in Richtung Sion in den sogenannten Überwurftunnel leiten. Neben der Erstellung der neuen Verzweigung wurde zeitgleich der südliche Teil und ein Teil des nördlichen bestehenden Vispertaltunnel saniert. In diesen beiden Abschnitten wurden die Bankette sowie die Fahbahn erneuert. Während der 18 monatigen Bauzeit mussten sämtliche Neben- und Drittunternehmer ihre Arbeit zum Teil gleichzeitig erledigen. Die Verzweigung III sowie der restliche Vispertaltunnel konnten dem Bauherrn pünktlich übergeben werden.

Hauptdaten

  • Verzweigung III: 131 m
  • Betonabbruch: 2'000m3
  • Ausbruch SPV: 12’000 m3
  • Sanierung Südteil: 600 m

Bauherr

Departement für Verkehr, Bau und Umwelt des Kantons Wallis, Amt für Nationalstrassenbau

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieurgemeinschaft

Baujahr

2015-2017

Baukosten

CHF 22 Mio.

Leistungen

Bearbeitung des Projekts von der Vorstudie und dem Vorprojekt über das Detailprojekt und die Ausschreibung bis hin zur Ausführung, der Bauleitung und der anschliessenden Inbetriebnahme.