A9 Umfahrung Visp Süd, Tunnel Eyholz und Tunnel Visp

Die Umfahrung Visp Süd ist Teil der Autobahn A9 im Rhonetal. Sie besteht aus den beiden Tunneln Eyholz und Visp sowie den Staldbachbrücken über das Tal der Vispa.

Der Tunnel Eyholz umfasst den Neubau von zwei Röhren sowie der unterirdischen Verzweigungen zur Anbindung des Ein- bzw. Ausfahrtstunnels an die Kantonsstrasse im Tal der Vispa. Der Tunnel Visp besteht aus zwei doppelspurigen Röhren und einem unterirdischen Halbanschluss zum Vispertal. Dabei wird der bestehende Vispertaltunnel als Teil der Südröhre integriert. Für den Halbanschluss wurden drei unterirdische Verzweigungen und eine zusätzliche Tunnelröhre gebaut.

Die Tunnel Eyholz und Visp haben Betriebs- und Lüftungszentralen an den Portalen sowie unterirdische technische Lokale zur Aufnahme der BSA-Komponenten. Unter den Fahrbahnen sind Werkleitungskänale eingebaut. Für die Tunnellüftung sind in den Tunneln jeweils Zwischendecken (Lüftungskanal) und Lüftungszentralen an den Portalen vorhanden, die über bergmännische Lüftungsstollen mit den Tunnelröhren verbunden sind.
Der Tunnel Visp durchfährt die Rhone-Simplon-Störung, die durch starke tektonische Beanspruchung ein druckhaftes Gebirgsverhalten aufweist. Die Tunnel und Stollen wurden im Spreng-vortrieb und als maschinenunterstützte Vortriebe in Lockergesteinszo-nen ausgebrochen. In den Lockergesteinsabschnitten und in den Störungszonen wurden für die Ausbruchssicherung und die Innenschale ringschliessende Sohlgewölbe eingebaut.

Hauptdaten

Tunnel Eyholz

  • Südröhre: 4'255 m
  • Nordröhre: 4'231 m
  • Einfahrttunnel: 368 m
  • Ausfahrttunnel: 256 m
  • Verzweigung Süd/Nord bis 307 m2: 443 / 280 m

Tunnel Visp

  • Nordröhre: 2'645 m
  • Südröhre Neubau/Umbau: 922 / 1'694m
  • Verzweigung 1 / 2 / 3 bis 307 m2: 435 / 241 / 131 m
  • Überwurftunnel: 1'641 m
  • Ausfahrt Vispertäler: 1'224 m

Bauherr

Departement für Verkehr, Bau und Umwelt des Kantons Wallis, Amt für Nationalstrassenbau

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieurgemeinschaft

Baujahr

2004-2023

Baukosten

CHF 1.2 Mia.

Leistungen

Projektierung und Bauleitung in den Phasen Bauprojekt, Ausschreibung,
Ausführungsplanung, Realisierung und Inbetriebnahme.