Neubau Energiezentrale (KVA) Bern / Forsthaus West, Los 1: Hauptanbindung HT-Fernwärmenetz (2x DN 400)

Im Rahmen des Neubaus der KVA Bern-Forsthaus musste über eine neu zu erstellende Trasse an die bestehende Infratruktur der alten KVA angeschlossen werden. Diese Hauptanbindung wurde im Microtunneling-Verfahren als begehbarer Stollen erstellt und umfasst die beiden Fernwärmestränge 2 x ST 406.4x8.8mm (Vor- und Rücklauf, Aussendurchmesser inkl. Isolation 900 und 700 mm), das Mittelspannungsnetz (10kV) und das Telekommunikationssystem sowie die Versorgung mit Brauchwasser (NW 125 mm). Zur Anbindung in die best. Netze wurden 4 Anbindungsbauwerke erstellt (2-geschossige Schieber- u. Verteilkammer, Abzweig- u. Steigschacht, max. Tiefe 14m) sowie div. Ein- und Notausstiege.

Hauptdaten

  • Länge HT-FW 2 x DN 400: 550m
  • Auslegungs-/Betriebsdruck: 40/32bar
  • Auslegungs-/Betriebstemp.: 185/175°C
  • Länge MCT 3000/3600mm inkl. Unterquerung SBB: 516m

Bauherr

Energie Wasser Bern (ewb)

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieurgemeinschaft

Baujahr

2008-2013

Baukosten

Fernwärmeleitung: ca. CHF 3.2 Mio., Microtunneling: ca. CHF 6.7 Mio., Schachtbauwerke: ca. CHF 4 Mio.

Leistungen

  • Variantenstudium, Vorprojekt
  • Auflageprojekt
  • Bauprojekt
  • Ausschreibung und Offertvergleich
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung