Neuer Wankdorfplatz, Bern

Der Umbau des Wankdorfplatzes ermöglicht sowohl die Erhaltung der Wohn- und Lebensqualität als auch die wirtschaftliche Entwicklung des Nordquartiers. Die zunehmende Verkehrsbelastung wird durch den massvollen Ausbau der Verkehrsinfrastruktur, insbesondere durch den neuen unterirdischen, zweispurigen Kreisel bewältigt. Der grösste Teil des erwarteten Mehrverkehrs wird durch öffentliche Verkehrsmittel (Verlängerung der Tramlinie 9) und Fussgänger- bzw. Veloverkehr abgedeckt.

Die IUB, Abteilung Messtechnik, hat in Ihrem Mandat die geodätische Überwachung von Infrastrukturanlagen, ausgeführter Bauwerke und Baugrubensicherungen übernommen:

  • Überwachung des Kreiselbauwerks: Rampen, Kegel, Trägerkreuz sowie Bodenplatte und Decke
  • Überwachung von Brücken, Brückenstützen, Widerlagern und Unterführungen
  • Überwachung von SBB-Anlagen (ohne Gleisüberwachung)
  • Überwachung von Baugruben/Baugrubensicherungen
  • Überwachung von Stützmauern und Hochspannungsmasten
  • Ausmasskontrolle mittels Laserscanning

Hauptdaten

  • Perimeter Hauptarbeiten: 450 x 250 m
  • Anzahl Teilobjekte: 19
  • Anzahl Messeinsätze: ca. 130

Bauherr

Tiefbauamt des Kantons Bern

Projektierung

IUB Engineering AG

Baujahr

2008–2012

Baukosten

ca. CHF 91 Mio. CHF (inkl. Tramverlängerung)

Leistungen

geodätische Überwachungsmessungen für ARGE Wankdorf Los 3