A1 and A6, Bern City Expressway, Subproject C4 - Structure S1/S2, Partial New Construction of Worblaufenstrasse Bridge

Das Erhaltungsprojekt des ASTRA sieht im Anschluss Wankdorf der A6 eine zusätzliche Ein- und Ausfahrt vor, was wiederum die physische Verbindung und Verbreiterung der beiden Fahrbahnen der A6 im Bereich der parallel verlau-fenden Autobahnbrücken S1 und S2 bedingte.

Eine detaillierte Variantenuntersuchung hat ergeben, dass eine dauerhafte Lö-sung am besten durch den Ersatz der beiden getrennten Brückenplatten durch eine gemeinsame Brückenplatte erreicht wird.

Damit sich die Störungen für den Ver-kehr auf der stark frequentierten A6 minimal halten liessen, wurde die neue Brückenplatte auf vier temporär erstell-ten Verschubbahnen neben den beste-henden Brücken erstellt. Der Abbruch der bestehenden Brückenplatten und der Einschub der neuen Brückenplatte an deren definitive Lage erfolgten in jeweils zwei Etappen.

Mit Ausnahme von wenigen Tagen wäh-rend der Verschubvorgänge konnte der Verkehr auf der A6 immer vierspurig geführt werden.

Hauptdaten

Neue Brückenplatte

  • Länge: 90 m
  • Breite: 34–36 m
  • Beton: 1'560 m3
  • Verschubgeschwindigkeit: 1.5 m/h

Bauherr

Bundesamt für Strassen ASTRA, Filiale Thun

Projektierung

IUB Engineering AG

Baujahr

2009–2010

Baukosten

ca. 15 Mio. CHF

Leistungen

  • Projektierung und Ausführung
  • örtliche Bauleitung