KVA Bern / Forsthaus West, Los 1 Hauptanbindung, Microtunneling NW 3000

Zwischen der alten KVA-Bern und dem Neubau KVA-Bern Forsthaus wurde im Microtunnelling-Verfahren ein begehbarer Werkleitungsstollen für Fernwärme, Brauchwasser & Elektrotrasse erstellt. Die bestehenden SBB-Gleisanlagen Bern-Freiburg mussten unterquert werden.

Ausbaulängen:

1. Etappe: ca. 486 m
2. Etappe: ca. 30 m 

Hauptdaten

  • Nenndurchmesser: 3000 mm / 3600 mm
  • Rohrmaterial: Stahlbeton, 1-schichtig, 300 m
  • Leitungslänge: ca. 516 m
  • Vortriebsleistung: ca. 12 m pro Tag; max 22 m pro Tag im 2-Schicht-Betrieb
  • Gefälle: min 3.0 ‰; max 30.7 ‰
  • Überdeckung: min 5.0 m; max 14.0 m
  • Radien: Horizontal 500 m, vertikal 2000 m
  • Zweck: Fernwärmeleitungen
  •  Geologie: Grundwasser, Felderschotter, Rückstausedimente, Silt
  •  Nenndurchmesser:    3000 mm / 3600 mm
  •  Rohrmaterial: Stahlbeton, 1-schichtig, 300 m

Bauherr

ewb, Energie Wasser Bern

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieur-Gemeinschaft

Baujahr

2010–2011

Baukosten

ca. 10 Mio. CHF, inkl. 4 Schachtbauten

Leistungen

  • Variantenstudium, Vorprojekt, Auflageprojekt
  • Bauprojekt
  • Ausschreibung und Offertvergleich
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung