Immediate Measures Hergiswald Landslide Nr. 6

Nach intensiven Regenfällen Ende Juli 2014 war der talseitige Randabschluss Hergiswald Rutsch Nr.6 in einem schlechten Zustand und rutschte. Der Randabschluss verlief talseitig entlang der Gemeindestrasse (Kriens Obernau – Schwarzenberg Holderchäppeli) in der Nähe der Wallfahrtskirche Hergiswald. Zur Sicherung des talseitigen Stützkörpers respektive der Strasse und des vorhandenen Geländesprunges wurde eine offene Bohrpfahlwand aus bewehrten Bohrpfählen und Kopfbalken ausgeführt. Die Einbindetiefe der Bohrpfähle wurde derart gewählt, dass eine vollständige Einspannung im tiefgründigen Fels vorliegt. Die Bohrpfähle sind mit dem Kopfbalken monolithisch verbundenen. Auf das Randbord wurde die Leitschranke montiert.

Die oberste Zielsetzung war, dass die Sicherheit (Tragsicherheit und Gebrauchstauglichkeit) für die Strassenbenutzer gewährleistet ist.

Hauptdaten

  • Bohrpfähle d=0.9 m: 95 m
  • Kopfbalken: 25 m
  • Beton Kopfbalken: 25 m3

Bauherr

Gemeinde Kriens, Baudepartement Kriens

Projektierung

IUB Engineering AG

Baujahr

2014

Baukosten

ca. CHF 140'000

Leistungen

  • Ausführungsprojekt
  • Örtliche Bauleitung
  • Inbetriebnahme, Abschluss