Hochwasserschutz Gürbe – Belpmoos und Lehnenkanal

Im Rahmen der Verbesserung des Hochwasserschutzes werden im Raum Gürbe – Belpmoos umfangreiche Massnahmen umgesetzt: Aufweitung und Renaturierung der Gürbe und des Lehnenkanals, Dammerhöhungen, Brückenbauten, Vergrösserung der bestehenden Durchlässe, diverse Anpassungen von Werksleitungen und Infrastrukturbauten, Bau eines provisorischen Flurdrainagepumpwerks.

Komplexes Hochwasserschutzprojekt im Spannungsfeld zwischen Hochwasserschutz, Auenschutz und verschiedenen Nutzungen. Komplexe Verfahren, Bauen in Grundwasserschutzzonen. Die Hochwasserschutz- und Renaturierungsmassnahmen der Gürbe-Belpmoos waren Teile des Projektes "Hochwasserschutz und Auenrevitalisierung Aare / Gürbemündung".

Hauptdaten

  • Länge Gürbe: 2.8 km (Projektabschnitt)
  • Länge Lehnenkanal: 1.1 km
  • Humusierungsfläche: ca. 68'000 m3
  • Dammschüttmaterial: ca. 95'000 m3
  • Aushub/Abtrag: ca. 50'000 m3


Bauherr

Tiefbauamt des Kantons Bern, OIK II

Projektierung

IUB Engineering AG in Ingenieur-Gemeinschaft

Baujahr

2008–2010

Baukosten

7 Mio. CHF

Leistungen

  • Auflageprojekt
  • Submission
  • Ausführungsprojekt, inkl. Bauleitung