KVA Bern / Forsthaus West, Los 1 Hauptanbindung - Anbindungsbauwerke

Zur Hauptanbindung der neuen KVA Bern/Forsthaus West an die bestehende Infrastruktur der alten KVA Warmbächliweg wurde ein im Microtunnelling-Verfahren ausgeführter begehbarer Werkleitungsstollen realisiert sowie vier Anbindungsbauwerke, die in offener Bauweise in Ortbeton ausgeführt wurden (Abzweigschacht, Schieberkammer, Verteilschacht mit Notausstieg und Steigschacht in den Neubau KVA Forsthaus West). In allen vier Anbindungsbauwerken ist eine Montageöffnung zur Einführung oder Entfernung von Rohren oder Armaturen vorgesehen. Personenzugänge befinden sich nur in Notausstieg, Abzweigschacht und Schieberkammer.
Der Steigschacht dient zur Überwindung der Höhenstufe zwischen Werkleitungsstollen und Neubau KVA Bern/Forsthaus West und zur Kompensation von Längenänderungen der FW-Leitungen sowie als Montagezugang zum Werkleitungsstollen. Hierfür wurden im Steigschacht Vorbereitungen zur späteren optionalen Installation einer Krananlage mit einem Elektroseilzug (2t) montiert. Weiter wurde der Steigschacht mit Beleuchtung, Abluftkanal für die Lüftungsanlage und Stahltreppen ausgerüstet. Die Schieberkammer dient dem Anschluss an den bestehenden Fernwärme-Hauptverteilstrang Freiburgstrasse, an die Grundwasser-Fassung Freiburgstrasse (Brauchwasser), als Zugang und Fluchtweg des Werkleitungsstollens sowie der Hauptverteilung der
Stromversorgung u.a. für Brauchwasser- und Sumpfwasserpumpen, fernbedienbare Armaturen und Lüftungszentrale.

Client

Energie Wasser Bern, ewb

Consultant

IUB Engineering AG ind Ingenieurgemeinschaft

Construction period

2010-2013

Construction costs

Microtunneling: ca. CHF 6.7 Mio. / Schachtbauwerke: ca. CHF 4 Mio.

Scope of services

  • Variantenstudium, Vorprojekt, Auflageprojekt
  • Bauprojekt
  • Ausschreibung und Offertvergleich
  • Ausführungsprojekt
  • Bauleitung