Lenkbuhnen zur Stabilisierung und Strukturierung des Ellikerbachs

Der im nördlichen Teil des Kantons Zürich verlaufende Ellikerbach fliesst über weite Strecken entlang einer Strassenböschung, die bereits an mehreren Stellen erodiert wurde. Zur Sicherung der Böschung unter gleichzeitiger Verbesserung der Gewässerstruktur wurden im Rahmen einer Pilotmassnahme erstmalig in der Schweiz Lenkbuhnen aus verschiedenen Materialien eingesetzt. Im Gegensatz zu "klassischen" Buhnen werden Lenkbuhnen bereits bei Niederwasser überströmt. Bei höheren Abflüssen induzieren sie eine Spiralströmung, die zur Entlastung der Ufer und gleichzeitig zur Bildung vielfältiger Sohlstrukturen führt. Durch die Lenkbuhnen kann auf einen naturfernen und kostenintensiven Längsverbau der Ufer verzichtet werden und die Habitatqualität des Gewässers wird sich dadurch deutlich verbessern.

Données principales

  • gestaltete Uferlänge: ca. 120 m
  • Lenkbuhnenvarianten: 5
  • Baumaterial: Blocksteine, Holzpfähle, -stämme
  • Gewässerbreite: 3–4 m

Maître d'ouvrage

Baudirektion Kanton Zürich, AWEL, Abteilung Wasserbau (Werkhof Andelfingen)

Ingénieurs du projet

IUB Engineering AG

Période

2008

Coûts de construction

ca. CHF 50'000

Prestations

  • Planung
  • Bauleitung